Hallo, Gast

 

Kurzanleitung zum Barfen (für Hunde)

 

Unsere Kurzanleitung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit! Wir möchten Ihnen lediglich einen interessanten Überblick verschaffen, ohne dabei zu tief ins Detail zu gehen. Sollten Sie an geeigneter Literatur zum Thema interessiert sein, helfen wir Ihnen gern weiter.

 

1. FÜTTERUNGSMENGE

 

Allgemeines Erläuterungen am Beispiel
eines 20 kg schweren Hundes
Gesamtfuttermenge pro Tag: ca. 2 % des Körpergewichts
bei einem mäßig aktiven, nicht übergewichtigen Hund
Gesamtfütterungsmenge pro Tag: 400 gr

Verteilung der Gesamtfuttermenge bei einer getreidefreien Ernährung:
80 % tierische Bestandteile und 20 % pflanzliche Bestandteile

tierische Bestandteile:
320 gr
pflanzliche Bestandteile:
80 gr
Verteilung der Gesamtfuttermenge bei einer Ernährung inklusive Gereide:
70 % tierische Bestandteile und 30 % pflanzliche Bestandteile
tierische Bestandteile:
280 gr
pflanzliche Bestandteile:
120 gr
tierische Bestandteile - Unterteilung in:
Muskelfleisch, Pansen, Innerein, Knochen, Eier, Milchprodukte
Anteile an der Gesamtfütterungsmenge
pro Tag:

1. Fütterung ohne Getreide:
- Muskelfleisch 50% = 160 gr
- Pansen 20 % = 64 gr
- Innereien 15 % = 48 gr
- Knochen, Korpel 15 % = 48 gr
2. Fütterung mit Getreide:
- Muskelfleisch 50 % = 140 gr
- Pansen 15 % = 42 gr
- Innereien 15 % = 42 gr
- Knochen 20 % = 56 gr
pflanzliche Bestandteile - Unterteilung in:
Obst, Gemüse, (Pseudo)Getreide
Anteile an der Gesamtfütterungsmenge
pro Tag:
1. Fütterung ohne Getreide:
- Gemüse 75 % = 60 gr
- Obst 25 % = 20 gr
2. Füterung mit Getreide:
- Gemüse 40 % = 48 gr
- Obst 20 % = 24 gr
- Getreide 40 % = 48 gr
  • Die Fütterungsmengen zeigen, dass es nur wenig praktikabel ist,
    die einzelnen Futterbestandteile pro Tag aufzuteilen. Es macht
    Sinn, sich die Futterbestandteile pro Woche auszurechnen, um
    sowohl eine sinnvolle Portionierung als auch eine ausgewogene
    Ernährung zu gewährleisten. Und noch ein kleiner Hinweis zum
    Schluss: Nehmen Sie es mit den Mengen nicht auf´s Gramm genau.
    Machen Sie doch bei Ihren Mahlzeiten auch nicht. Hand auf´s
    Herz: wissen Sie überhaupt, wieviel Obst, Gemüse, Fleisch,
    Vitamin E oder mehrfach ungesättigte Fettsäuren usw. usw.
    Sie pro Tag exakt zu sich nehmen sollten, um ausgewogen
    mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt zu sein?
  • Jedes Lebewesen ist anders. So auch jeder Hund. Beobachten
    Sie Ihren Hund in den ersten Wochen und Monaten, und
    kontrollieren Sie sein Gewicht.

Fütterungsplan für eine Woche ohne Getreide (gerundet):

- Muskelfleisch: 1120 gr
- Pansen: 450 gr
- Innereien: 340 gr
- Knochen: 340 gr
- Obst: 140 gr
- Gemüse: 420 gr

  • Ergänzen Sie jede oder jede zweite Mahlzeit mit einem Schuss hochwertigen kaltgepressten Pflanzenöl (Distelöl ist bestens geeignet), so dass die fettlöslichen Vitamine gut aufgenommen und verwertet werden können. Wenn Sie keinen Fisch füttern oder Ihr Hund keinen Fisch frisst, sollten Sie dem Futter hin und wieder einige Tropfen Lachsöl beimengen.
  • Füttern Sie alle Futterbestandteile roh (außer einige Gemüsesorten, Nudeln, Reis und wenn Ihr Hund Diätkost bekommen soll)! Nur so bleiben alle wichtigen Nährstoffe in ausreichender Menge erhalten.
  • Pürieren Sie das Obst und das Gemüse: Nur so kann der Hundemagen Obst und Gemüse optimal verdauen.
  • Füttern Sie wenn möglich Fleisch oder Knochen nicht zusammen mit Getreide in einer Mahlzeit.

Heimat hat Vorfahrt!

 

Unser gesamtes Frischfleisch-

und ein Teil unseres Dosen- und

Kauartikelsortiments kommen

aus Ostthüringen. Für kurze

Transportwege, unserer Umwelt

zuliebe.

Hundekult& Katzenstolz

 

Lesen Sie unsere Hauszeitung

bequem online

 

UNTERHALTSAM

INFORMATIV

KOSTENLOS

kostenlose Lieferung

Ab einem Einkaufswert von 25€

in Plauen und Oelsnitz.

Im restlichen Gebiet des

Vogtlandkreises auf Anfrage

(Sammelbestellungen möglich)